Habt Ihr als Autist einen Führerschein?

  • Hallo zusammen,

    es ist nichts unmögliches dass Menschen aus dem hochfunktionalen autistischen Spektrum (Asperger, frühkindlicher Autismus HFA) einen Führerschein haben oder diesen anstreben. Ich bekam erst kürzlich mit, dass ein junger Mann (den ich pers. kenne) der seit seiner Kindheit/Jugend die Diagnose Asperger hat, vor wenigen Wochen den Führerschein bestanden hat. Dies mit ein paar Auflagen mehr (Beurteilung vom Arzt + MPU) wie es bei Nicht-Autisten der Fall ist.

    Niederfunktionale Autisten, bei den zusätzlich eine geistige Minderung vorliegt, gehe ich davon aus, dass jene nicht in der Lage sein werden einen Führerschein zu bestehen, geschweige ein Fahrzeug zu führen.

    Alle Umfragen die von mir in diesem Thread folgen basieren auf den aktuellen Stand eines EU-Führerscheins, wer noch keinen EU-Führerschein (Plastikkarte) hat, sondern noch den alten grauen Führerschein oder den rosa Führerschein hat kann an Hand dieser verlinkten Seite --> (Führerscheinklassen) in einer der Tabelle entnehmen, welche alte Klassen nun welche im EU-Führerschein sind bedingt Besitzstandwahrung. Auch kann sein dass jemand noch einen älteren EU-Führerschein (Plastikkarte) hat leichte Unterschiede Feststellen in den Klassen. Die hier aufgeführten Klassen in diesem Thread basieren auf einen ausgestellten EU-Führerschein vom 01.09.2014.

    Für die Klassen C1/C1E/CE und D1/D1E/D/DE wird zusätzlich seit dem 10.09.2014 nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz eine Grundqualifikation, so wie alle 5 Jahren eine Weiterbildung verlangt. Zusätzlich augenärztliche und ärztliche Untersuchnungen auf weitere Eignung. Diese Füherscheinklassen sind dann jeweils auf 5 weitere Jahre verlängert wenn man die Auflagen erfüllt. Dies ist aber ein Thema für sich und wird die wenigsten von uns betreffen. Ich wollte es nur zusätzlich erwähnen.

    Wie ist dies bei Euch?

    Lieben Gruß
    Trinity

  • Habt Ihr einen Führerschein? 294

    1. Ich bin Autist und habe einen Führerschein (151) 51%
    2. Ich bin Autist und habe keinen Führerschein (42) 14%
    3. Ich bin Autist und habe vor den Führerschein zu machen (14) 5%
    4. Ich bin Verdachts-Autist und habe einen Führerschein (50) 17%
    5. Ich bin Verdachts-Autist und habe keinen Führerschein (23) 8%
    6. Ich bin Verdachts-Autist und habe vor den Führerschein zu machen (7) 2%
    7. Ich bin Nicht-Autist und habe einen Führerschein (4) 1%
    8. Ich bin Nicht-Autist und habe keinen Führerschein (1) 0%
    9. Ich bin Nicht-Autist und habe vor den Führerschein zu machen (0) 0%
    10. Ich enthalte mich bei dieser Abstimmung (2) 1%

    Hallo zusammen,

    habt Ihr einen Führerschein?

    Lieben Gruß
    Trinity

  • Welche Führerscheinversion besitzt Ihr 149

    1. Ich besitze in Deutschland noch einen alten grauen Führerschein (8) 5%
    2. Ich besitze in Deutschland noch einen alten rosa Führerschein (48) 32%
    3. Ich besitze in Deutschland einen EU-Führerschein (Plastikkarte) (89) 60%
    4. Ich bin EU-Bürger (nicht aus Deutschland) und habe eine ältere Version des Führerscheins meines Landes (1) 1%
    5. Ich bin EU-Bürger (nicht aus Deutschland) und habe einen EU-Führerschein (3) 2%

    Hallo zusammen,

    falls Ihr einen Führerschein besitzt welche Version des Führerscheins besitzt Ihr?

    Lieben Gruß
    Trinity

  • Welche Führerscheinklassen habt Ihr eingetragen 112

    1. AM: Zweirädrige Krafträder (Mopeds), siehe näheres im Link Führerscheinklassen (39) 35%
    2. A1: Leichtkrafträder - Motorrad bis 125 ccm, siehe näheres im Link Führerscheinklassen (22) 20%
    3. A2: Motorrad bis 35 kW, siehe näheres im Link Führerscheinklassen, siehe näheres im Link Führerscheinklassen (12) 11%
    4. A: Krafträder ohne Beschränkung auf ccm und Geschwindigkeit, (24) 21%
    5. B1: Diese Klasse gibt es in der EU aber nicht in Deutschland ist aber trotzdem auf dem EU-Führerschein (6) 5%
    6. B: PKW beschränkt auf bis 3,5 t Gesamtgewicht, siehe näheres im Link Führerscheinklassen (107) 96%
    7. C1: LKW befristet bis 7,5 t, siehe näheres im Link Führerscheinklassen (37) 33%
    8. C: LKW, siehe näheres im Link Führerscheinklassen (8) 7%
    9. D1: Bus mit Beschränkungen, siehe näheres im Link Führerscheinklassen (1) 1%
    10. D: Bus, siehe näheres im Link Führerscheinklassen (1) 1%
    11. BE: PKW + Anhänger, siehe näheres im Link Führerscheinklassen (35) 31%
    12. C1E: LKW Klasse C1 + Anhänger, siehe näheres im Link Führerscheinklassen (24) 21%
    13. CE: LKW + Anhänger, siehe näheres im Link Führerscheinklassen (11) 10%
    14. D1E: Bus Klasse D1 + Anhänger, siehe näheres im Link Führerscheinklassen (1) 1%
    15. DE: Bus + Anhänger, siehe näheres im Link Führerscheinklassen (1) 1%
    16. L: Forstwirtschaftliche Fahrzeuge etc., siehe näheres im Link Führerscheinklassen (35) 31%
    17. T: Forstwirtschaftliche Fahrzeuge etc., siehe näheres im Link Führerscheinklassen (20) 18%

    Hallo zusammen,

    welche Führerscheinklassen habt Ihr? Hierzu sollten jene die einen Führerschein besitzen diesen vor der Abstimmung bitte mal betrachten.
    Zusätzlich kann Euch diese Seite (Führerscheinklassen) behilflich sein zur Aufschlüsselung der einzelnen Klassen die Ihr jeweils habt. Denn je nach dem welche Klassen ihr habt, beinhaltet dies weitere Klassen die ihr damit fahren dürft.

    Am deutlichsten ist es beim neuen EU-Führerschein aufgelistet welche Klassen man alle besitzt.

    Lieben Gruß
    Trinity

  • Ich habe einen Führerschein und bin auch viele Jahre Auto gefahren. Ich hatte nicht so große Probleme damit, bin eher defensiv gefahren und habe mich an fast alle Regeln gehalten (das Tempo habe ich meist dem Verkehrsfluss angepasst und bin nicht akkurat 50km/h gefahren).

  • Fiel es Euch leicht den Führerschein zu machen 138

    1. Ich bin Autist, habe den Führerschein und mir fiel es leicht den Führerschein zu machen (52) 38%
    2. Ich bin Autist, habe den Führerschein und mir fiel es nicht leicht den Führerschein zu machen (54) 39%
    3. Ich bin Verdachts-Autist, habe den Führerschein und mir fiel es leicht den Führerschein zu machen (17) 12%
    4. Ich bin Verdachts-Autist, habe den Führerschein und mir fiel es nicht leicht den Führerschein zu machen (13) 9%
    5. Ich bin Nicht-Autist, habe den Führerschein und mir fiel es leicht den Führerschein zu machen (1) 1%
    6. Ich bin Nicht-Autist, habe den Führerschein und mir fiel es nicht leicht den Führerschein zu machen (1) 1%

    Hallo zusammen,

    an jene die einen Führerschein haben, fiel es Euch leicht den Führerschein zu machen?

    Lieben Gruß
    Trinity

  • Mir fiel es sehr leicht den Führerschein zu machen, da es in der Theorie um klare Regeln- die Verkehrsregeln - geht und nicht um etwas das sich alle paar Tage ändert....Theorie bestand ich mit null Fehler, war eine der ersten die fertig waren( wurde mir erst hinterher gesagt, dass ich eine der ersten war die fertig waren) und die Praktische mit einem kleinen Fehler. Habe das Schild auf dem die Gewichtsbegrenzung einer Brücke festgelegt war mit dem Schild der Geschwindigkeitsbegrenzung verwechselt. Nahm mir aber der Prüfer nicht übel sondern meinte: "Sie haben das zwar verwechselt, aber da es Winter ist, hätte die Brücke jetzt auch vereist sein können, und somit war es nicht ganz verkehrt, dass Sie nur 30 gefahren sind."

    Asperger- Autistin( Diagnose in UK Freiburg am 27.3.12)
    u. 1.Tochter NT, 1. Sohn mit atypischen Autismus(F.84.1)und gesicherter
    ADHS Diagnose(F.90.1),2.Tochter mit Autismusspektrumstörung u.Absencenepilepsie, 2.Sohn NT

  • Ich bekam erst kürzlich mit, dass ein junger Mann (den ich pers. kenne) der seit seiner Kindheit/Jugend die Diagnose Asperger hat, vor wenigen Wochen den Führerschein bestanden hat. Dies mit ein paar Auflagen mehr (Beurteilung vom Arzt + MPU) wie es bei Nicht-Autisten der Fall ist.


    Wie kam es denn zu diesen Auflagen? 8o

  • Ich habe zwar schon so eine Plastikkarte, aber noch die alten Berechtigungen aus der Zeit vorher. Ich habe meinen Führerschein genau in dieser Übergangszeit gemacht und hatte das Glück, also noch den alten machen zu können.

    Eigentlich gab es keine besonderen Vorkommnisse währenddessen, ich habe zwar nicht rekordverdächtig wenige Stunden gebraucht, aber auch nicht außergewöhnlich viele.

    Nichts ist, wie es scheint...

  • Ich habe meinen Führerschein damals eigentlich ganz normal gemacht. Ich musste ab und zu in der Fahrschule Bögen ausfüllen. Ich hatte stets null Fehler, auch bei der theoretischen Prüfung. Die praktische Prüfung hatte ich auch beim ersten Versuch gemeistert. Ich bin - wie bei allem Neuen - anfangs immer sehr vorsichtig, wenn auch eher psychisch. Ich habe nie einen Unfall gebaut und habe später beruflich auch mit Fahrzeugen aller Art zu tun gehabt und war richtig gut. Interessant, weil bei manchen Tätigkeit sehr viel Fingerspitzengefühl angesagt war, ich aber deutlich diese "aspergische Motorik" habe. Aber irgendwie wurde ich selbst zur Routine, zu einem Programm, zu einem Roboter wurde. Ein Chef sagte mir mal "XY, du musst das nicht immer alles so genau" -> Ich: "Ich kann nicht anders, ich kann nur so!". :thumbup:

    Das mit der Untersuchung, was Trinity nannte, finde ich sehr erschreckend. Ich hoffe, dass es nie eine Zeit geben wird, wo man als Aspie erst einmal zum Arzt muss, damit geschaut wird wie krank man eigentlich ist. Weil so eine Richtung könnte auch das Aus für viele Berufe sein. 8o

    In letters of gold on a snow white kite I will write "I love you"
    And send it soaring high above you for all to read

  • Hallo zusammen,

    • ich habe meinen Führerschein seit 1982 (damals Führerschein 1B, 80er genannt)
    • ich habe meinen PKW-Führerschein seit 1984
    • ich hatte den grauen, den rosa und aktuell einen EU-Führerschein

    Ich habe folgende Führerscheinklassen

    • AM / A1 / A
      beschränkt durch Kennziffern auf die zuvor genannten Klasse A1 für Krafträder
    • B / BE
    • C1 / C1E beschränkt bis zu meinen 50ten Geburtstag
      (bei Verlängerung ärztliche Untersuchungen + Weiterbildung nach Berufskraftfahrerqualifikation (5 Module a 7 Stunden Fahrschul-Theorie erforderlich)
    • CE beschränkt bis zu meinem 50ten Geburtstag
      (bei Verlängerung ärztliche Untersuchungen + Weiterbildung nach Berufskraftfahrerqualifikation (5 Module a 7 Stunden Fahrschul-Theorie erforderlich)
      kein vollständiger CE wo man alles fahren darf
      sondern bedingt des zulässigen Gesamtgewichts bei Hängerzug für den C1E
    • L für Land- und Forstwirtschaftliche Fahrzeuge, so wie z.B. Stapler im Straßenverkehr

    Lieben Gruß
    Trinity

  • Ich habe einen Führerschein, sowohl Auto als auch Motorrad. Das ist noch der alte rosafarbene. So ganz blicke ich nicht, welche Klasse das heute wäre, ich darf LKW mit Anhänger bis 7,5 t fahren (habe ich auch schon gemacht, macht Laune :) ).

    Generell komme ich mit optischen Reizen ganz gut zu recht (im Gegensatz zu akustisch oder taktil), trotzdem hat es einige Zeit gedauert, bis ich reif für die Prüfung war. Später hat es dann viel gebracht, dass ich viel gefahren bin.

    Motorrad war hauptsächlich ein motorisches Problem, aber ich hatte schon seit der Kindheit davon geträumt, Motorrad zu fahren. Auch hier ging es mit zunehmender Fahrpraxis immer besser.

    Die Asperger-Diagnose hatte ich zu der Zeit noch nicht, so blieb mir eine medizinische Begutachtung erspart. Da ich jetzt aber eine Körperbehinderung habe und meine Asperger-Diagnose bekannt ist, müsste ich das jetzt machen, um wieder fahren zu dürfen. Da ich mir zurzeit eh kein Auto leisten könnte und in einer Großstadt mit gut ausgebautem ÖPNV lebe, erspare ich mir den Stress.

    Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet
    und erst recht nicht, wie andere es gerne hätten

  • Seit Ihr schon mal LKW gefahren? 81

    1. Ich bin Autist, habe eine oder mehre LKW-Führerscheinklassen und bin schon mal LKW gefahren (21) 26%
    2. Ich bin Autist, habe eine oder mehre LKW-Führerscheinklassen und bin noch nie LKW gefahren (7) 9%
    3. Ich bin Verdachts-Autist, habe eine oder mehre LKW-Führerscheinklassen und bin schon mal LKW gefahren (6) 7%
    4. Ich bin Verdachts-Autist, habe eine oder mehre LKW-Führerscheinklassen und bin noch nie LKW gefahren (0) 0%
    5. Ich bin Nicht-Autist, habe eine oder mehre LKW-Führerscheinklassen und bin schon mal LKW gefahren (0) 0%
    6. Ich bin Nicht-Autist, habe eine oder mehre LKW-Führerscheinklassen und bin noch nie LKW gefahren (0) 0%
    7. Ich habe keine LKW-Führerscheinklassen (43) 53%
    8. Ich enthalte mich der Abstimmung (4) 5%

    Hallo zusammen,

    habt Ihr einen LKW-Führerschein der Klassen C1 / C1E / C / CE und seit schon mal LKW gefahren?

    Lieben Gruß
    Trinity

    Edited once, last by Trinity (October 19, 2014 at 12:34 PM).

  • Die Asperger-Diagnose hatte ich zu der Zeit noch nicht, so blieb mir eine medizinische Begutachtung erspart. Da ich jetzt aber eine Körperbehinderung habe und meine Asperger-Diagnose bekannt ist, müsste ich das jetzt machen, um wieder fahren zu dürfen.


    Warum? Wer schreibt das vor? Wo steht das, dass das notwendig wäre?
    Ich finde das gerade höchst erschreckend.
    Oder wäre es eher oder sogar nur wegen der Körperbehinderung?

    Auf die Frage an Trinity hätte ich auch gerne noch eine Antwort.

    Denn sowas sind Dinge, an die Vereine für Autisten rangehen müssten, wenn Autismus zu einer generellen Hürde dabei würde oder gar schon ist. Dazu müsste man aber die derzeitig geltenden genauen Regeln dafür erst mal kennen.

    Ich bin der Ansicht, dass jeder, der die völlig normalen Führerscheinprüfungen schafft, auch einen Führerschein haben und ein Fahrzeug gemäß dieses Führerscheins führen darf.

  • Ich habe den Führerschein gemacht, bevor ich meine Diagnose hatte. Die Theorie fiel mir sehr leicht, aber in den praktischen Fahrstunden habe ich den Fahrlehrer fast zum Verzweifeln gebracht. Ich habe bestimmt doppelt so viele Fahrstunden gebraucht wie die meisten anderen Leute, weil ich immer sehr lange brauche um grobmotorische Dinge zu lernen, und weil es mir schwe fiel so viele Sachen auf einmal zu beachten. Jede Fahrstunde hat 90 Minuten gedauert, und ich fand es anstrengend, mich so lange zu konzentrieren, und nur auf die wichtigen Dinge zu achten. In der zweiten Hälfte der Fahrstunde hatte ich manchmal Gedanken wie "Oh, da ist ein Fleck auf dem Schild" statt "Oh, verkehrsberuhigter Bereich, hier muss ich langsam fahren". Ich habe auch vorgeschlagen, nur 45 Minuten Fahrstunde zu machen, aber der Fahrlehrer fand die Idee nicht gut. (Da hätte ich ja auch nur die Hälfte zahlen müssen...) Oft bin ich auch (nach der Meinung des Fahrlehrers) zu nah an parkenden Autos vorbeigefahren. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass ich die Absände sehr schlecht abschätzen konnte, oder sehr gut und sehr genau, es hat nämlich immer gepasst, wenn ich dachte, dass es passt.

    So lange ich weiß, wo ich hinfahren soll, finde ich Auto fahren seit ich den Führerschein habe eigentlich ganz normal. Ich fahre aber auch eigentlich nie länger am Stück als einen halbe Stunde, und so lange ging es ja in den Fahrstunden auch ohne Probleme. Ich kann nicht in der Kurve schalten, aber das ist mir egal, dann schalte ich halt danach.

    Ich habe auch schon von Leuten gehört, dass sie wegen der Asperger-Diagnose keinen Führerschein machen dürfen. Ich weiß gar nicht, wie das gehen soll, die fragen da doch gar nicht nach. Man geht in die Fahrschule und meldet sich an, außer einem Sehtest wollen die von medizinischen Dingen nichts wissen. Es gibt genug Autisten, die ohne Diagnose rumlaufen, oder bei mir zum Beispiel weiß nicht mal der Hausarzt davon, und soweit ich weiß auch nicht die Krankenkasse. Das wissen nur die Leute, denen ich das selbst mitteile.

    Edited once, last by Lilla Anka (October 19, 2014 at 12:54 PM).

  • Hallo Rechercheur,


    Wie kam es denn zu diesen Auflagen? 8o

    Der Junge man den es betraf lebt in einer ländlichen Region (Dorf) wo er und seine Familie im Dorf bekannt ist. Bei ihm wusste man schon lange dass er (diagnostizierter) Autist ist und einen Schwerbehindertenausweis hat. Die Mutter wendete sich, als er den Führerschein machen wollte an den Fahrschullehrer der den jungen Mann ebenfalls lange kannte und wusste dass dieser (diagnostizierter) Asperger-Autist ist. Der Fahrschullehrer teilte dann der Mutter mit, dass es kein Hindernis sei als Autist einen Führerschein zu machen. Allerdings kamen da die Auflage einer MPU hinzu um im Vorfeld abzuklären ob er dazu in der Lage sei zukünftig Fahrzeuge zu führen. Die MPU + ärztliche Untersuchung bestand er und machte in der Fahrschule Theorie + Praxis und bestand den Führerschein.

    Ich bekam auch letztens von einem Bekannten mit der seit Geburt im Rollstuhl sitzt und mit ca. 35 Jahren den Führerschein machte, dass von ihm ebenfalls eine MPU verlangt wurde. Dies weil er durch die Folge einer Sauerstoffunterversorgung bei seiner Geburt im Rollstuhl sitzt. Im Kopf ist er vollkomen OK und ist beruflich sogar selbständig mit seiner Firma. Auch er bekam die Auflage ein MPU über sich ergehen zu lassen, um abzuklären ob er dazu in der Lage ist Fahrzeuge zu führen.

    Ich gehe mal davon aus, dass wenn im Vorfeld bekannt ist, dass man eine Schwerbehinderung hat, dass man dann zwar einen Führerschein machen kann, aber gewisse Auflagen erhält. Sollte ich mich täuschen in der Vermutung so verbessert mich bitte.

    Lieben Gruß
    Trinity

    Edited once, last by Trinity (October 19, 2014 at 12:51 PM).

  • Allerdings kamen da die Auflage einer MPU hinzu um im Vorfeld abzuklären ob er dazu in der Lage sei zukünftig Fahrzeuge zu führen. Die MPU + ärztliche Untersuchung bestand er und machte in der Fahrschule Theorie + Praxis und bestand den Führerschein.


    Also hat der Fahrlehrer das irgendeiner Behörde mitgeteilt und die hat das dann angeordnet?
    Musste er die Kosten selbst tragen vom Gutachten und der MPU?

    Ich finde das wirklich erschreckend.


  • Warum? Wer schreibt das vor? Wo steht das, dass das notwendig wäre?
    Ich finde das gerade höchst erschreckend.
    Oder wäre es eher oder sogar nur wegen der Körperbehinderung?

    Ich kann Dir jetzt keine gesetzliche Quelle nennen. Aber bei allen Erkrankungen oder Behinderungen, egal ob erworben oder angeborgen, die die Fahrtüchtigkeit in irgendeinerweise beeinträchtigen könnten, ist schon aus versicherungstechnischen Gründen eine Untersuchung angezeigt.

    Bei Autisten oder sonst psychisch oder neurologisch beeinträchtigten Personen finde ich das auch gar nicht so falsch, weil es um solche Dinge, wie Reaktionsfähigkeit und die Fähigkeit, optische Wahrnehmungen zu erfassen und zu verarbeiten geht. Als Betroffener ist man sich seiner Fähigkeiten und Defizite ja nicht unbedingt bewusst.

    Im übrigen wäre ich auch für eine solche Untersuchung bei Menschen über 70, da auch ältere Menschen oft nicht beurteilen können, ob sie noch tauglich sind. Immerhin ist der Straßenverkehr kein Spaziergang und Fehler können schnell Menschenleben kosten.

    Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet
    und erst recht nicht, wie andere es gerne hätten

  • Ich habe seit 7 Jahren den Führerschein Klasse B. Mit der Theorie hatte ich keine Probleme und habe die Prüfung direkt bestanden. In der Praxis sah es etwas anders aus. Erst beim dritten Anlauf konnte ich die praktische Prüfung bestehen. Allerdings hatte ich zu der Zeit noch keine Diagnose und wusste nichts über Asperger-Autismus. Ich fahre allgemein nicht gerne mit dem Auto, da ich oft Probleme damit habe, Abstände und Geschwindigkeiten einzuschätzen. Deshalb gehöre ich zu denen, die ewig hinter einem langsamen LKW herfahren, weil sie nicht wissen, wann sie überholen können.

  • Bei der Anmeldung zum Führerschein werden alle Unterlagen an eine Behörde gesendet.
    Wenn man einen SBA hat ist dieser da natürlich dabei, bzw Nummer, GdB und Merkzeichen.
    Da ist es imho nur logisch, dass die Behörde wissen will ob der Behinderte überhaupt in der Lage ist den Führerschein zu machen und ein Fahrzeug zu führen. Was der Grund für den SBA ist wissen die ja nicht und könnten das auch gar nicht einordnen.

    Ich habe den Führerschein sehr spät erst gemacht und auch über ein Jahr dafür gebraucht.
    Seit 17 Jahren fahre ich, aus finanziellen Gründen, überhaupt nicht mehr und vermisse es auch nur selten.

    Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe.
    Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!